Stoppt die Kriege! Russisch-Ukrainische-Friedensbewegung.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Ich lege mich hin und sterbe!

  • Videoaufzeichnung der Performance "Ich lege mich hin und sterbe" vom 7.5.22
  • In Zusammenarbeit mit Stadt Regensburg u. A.

Szenische Lesung Weder Herbst, noch Besuche

  • Premiere am 17.6.2022
  • Eine Abhandlung über Prinzipien, (Selbst-)Zensur und politische Kunst

Kundgebungen am 14. Mai und 12. Juni

  • Für Gas- und Ölembargo
  • Unterstützung russischer Opposition und politischer Gefangenen in Russland

Kundgebung am 8. Mai

Performance am 7. Mai

  • Performative Lesung "Ich lege mich hin und sterbe!" über die Schicksale der sowjetischen Kriegsgefangenen im Zweiten Weltkrieg
  • 65,5 Euro Spenden für Space Eye Nothilfe Ukraine gesammelt
  • Dokumentenordner zum Nachlesen

Gedenkweg für Opfer der NS

  • 9. Mai ist nicht zum feiern! 
  • Unsere Flyer

Rede am 7. und 10 April

Unsere Rede am 1. April

  • Unsere Rede bei Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus
  • Dreisprachig

Unser Instagramaccount

  • Informationen zu den Kundgebungen und unserer Tätigkeit 
  • Unsere Flyer
  • Unsere Reden vom 16. und 20. April

Unsere Rede am 21. März

  • Unsere Rede im Rahmen der Antirassismustage in Regensburg
  • Dringend! Eine Hotline für Deserteur:innen wurde eingerichtet!

Kontakte und Quellen

  • Links zu den linken russischen Medien und ukrainischen Informationskanälen
  • Kontaktmöglichkeiten
  • Dreisprachig: Deutsch, Ukrainisch, Russisch


#skipputintalktorussians

  • Unser Brief an alle Russ:innen
  • Bitte um Verbreitung!

Interview bei der Mittelbayerischen Zeitung

Demo 6/3

Hard facts:

  • 200 Leute
  • Organisiert durch die russische Antikriegsbewegung
  • Redner:innen aus Ukraine, Deutschland und Russland
  • 425 Euro Spenden für Space Eye Nothilfe Ukraine
  • Beiträge in Antenne Bayern, Charivari, TVA, Regensburg Digital, idowa, Donaustrudl (to come!)
  • Zu unserer Rede


Bei der Seebrücke Regensburg

Hard facts:

Russische Antikriegspetition

Hard facts:

  • über 1 Million Unterzeichner:innen
  • Auf change.org zu finden
  • Vom Leiter der Antikriegsbewegung und Menschenrechtler Lev Ponomarev organisiert
  • Wurde am 5. März Putin persönlich überreicht

6/3 Demo. Fotos: Werner Hofbauer

Eumeniden

nach Aischylos

Stadttheater Bremerhaven. Premiere am 13.11.2021
Konzept

Foto: Hermann

privat_raum

in Stuttgart

Supervision / Regie der Tanzperformance von Michaela Finkbeiner

Stipendium bayern innovativ 

August 2021 wurde ich Stipendiatin von "bayern innovativ". Mein Vorhaben alle meine Stücke, einige von denen bereits bühnenerprobt sind, in einem Band zu veröffentlichen, wurde nun gefördert! Bald gibt's News!



Foto aus "Projections of Lulu", Christina Iberl

Momentum Ich

von Katja Ladynskaya, nach Goethe und Schnitzler

Klassenzimmerstück für die Oberstufe am Stadttheater Fürth, interne Generalprobe am 28.5.2021, Premiere am 29.6.2021


Aus Goethes "Faust" und Schnitzlers "Leutnant Gustl" wird eine schrille Overheadperformance in 19 Bildern. 
Sind wir bereit unsere Werte aufzugeben um voranzukommen? Ist die Suche nach dem Sinn ein Austarieren zwischen den Gegenpolen?

Jedes Bild befasst sich mit den Widersprüchen während der Suche nach dem Sinn und Moral. 

Projections of Lulu

von Katja Ladynskaya


Performative Lesung in Atelier12 in Graz, wird demnächst nachgeholt


Wie Menschen zu Projektionen werden.
Wie Projektionen menschliche Gestalt annehmen.

Heaven GmbH

von Katja Ladynskaya


Performative Lesung am Gostner Hoftheater in Nürnberg am 20.10.2020


Die Menschen haben den Mann auf der Wolke abgeschafft. 

Am Ende der Zeit, am Ende der Materie, am Ende von all dem, was sich der Mensch vorstellen kann, steht nun ein Bauhaus. Der Betrieb läuft. Schutzengelazubis werden dringend gebraucht. 

Auch wenn die Kirche uns weiterhin ewige Ruhe verspricht, nimmt auch in Jenseits die Ellenbogengesellschaft überhand. 

Weil der Mensch weder gut noch böse ist. 

Weil der Mensch nur innerhalb einer Struktur existieren kann. 

Weil die Hierarchie kein Vorzeichen hat. 

Es gibt nach dem Tod bloß die eine Route und die führt zu „Heaven GmbH“. 

Bürokratie lebt auf. WLAN funktioniert nicht. Der Aufzug funktioniert auch nicht. Alles, wie auf der Erde. Warum sollte es auch anders sein? 

Die neun Bauhausstockwerke sind durch Dantes Höllenkreise inspiriert. Von einem Fitnessstudio bis hin zu einer verrauchten Kneipe ist alles dabei. Überall herrschen andere Regeln. Überall gehen die Menschen anders zugrunde. 

Die Menschen haben den Himmel gezähmt. Doch nun zähmt der Himmel die Menschen. 

Dorian Gray

Kapitel 19: Jetzt ist es mir, als hätte ich etwas verloren

Eine virtuelle Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Künstlerkollektiv PRUNK&PLASTE

Harper Regan

nach Simon Stephens
Abschlussinszenierung


Premiere fand am 2. Oktober 2020 in der Kunsthalle Baden-Baden im Rahmen des Festivals "Conditions of a Necessity" statt.


Foto: Werner Hofbauer


Prof. Dr. Julius F. Neumüller Stipendium (2019)

Förderpreis der Freunde der ADK (2018)


Theaterpädagogisches Projekt an der Kinder-Uni-Klinik Ostbayern (2018)

Ausstellung "Gratwanderung" (2017)

Katja Ladynskaya nahm an der Ausstellung „Gratwanderung“, organisiert durch den Verein „irren ist menschlich“, teil.  Zwei ihrer Werke - das Gemälde „Kaiserschnitt“ (2017) und das Gedicht „Spiegel“ (2013)  wurden u.A. in der Galerie St. Klara in Regensburg ausgestellt.

“Kaiserschnitt“ (2017)

Acryl, Reissverschluss auf Karton