Inszenierungen 2022 & 2023

Ich lege mich hin und sterbe!" (2022)
Performance über sowjetische Kriegsgefangene

Weder Herbst, noch Besuche (2022)
Performance über die Freiheit der Kunst und den Widerstand, 
Kritik an der russischen Kultur 

Antigone (2022)
Theben als Metapher des heutigen Russlands.
Widerstand in totalitären Regimen

Die weiße Rose (2022)
Ukrainisches Kindermärchen,
über die Flucht aus dem Krieg und das Ankommen in die neue Welt

Meine Sprachewelten (2023)
Performance mit den mehrsprachigen Jugendlichen über die Mehrsprachigkeit und 
Macht der Sprache

Bromance (2023)
Ein Jugendstück über die erste homosexuelle Liebe und
die fehlende Akzeptanz der Querness in der Gesellschaft

der thermale widerstand (2023)
Sind wir als Wohlfühlgesellschaft wirklich bereit zu teilen?

Krieg und Frieden (2023)
Warum Krieg? 
Wir begaben uns auf die Suche nach Antworten.

// (2023)
Metaphysische Seele & aktives Mitspielen. Digital-analoge Performance

Heisenberg (2023)

"Wir sind im Schauspiel des Lebens gleichzeitig Zuschauer und Mitspielende." 
(Werner Heisenberg). 

Lesungen & Buchvorstellungen "Welten parallel"

LibeRatisbona (25.2.2023) 

Als neues Mitglied des Schriftstellerverbandes VS Ostbayern mit "Welten parallel" dabei!

Literaturradio Hörbahn (6.7.2023)

Live im Studio am Münchener Gasteig am 6. Juli & nun seit 17. August auch online zu Hören!

Regensburger Literaturherbst (1.10.2023)

Lesung & Performance eines Theaterstückes aus dem Buch "//"

Speed-Reading (13.10.2023) 

Mit dem Schriftstellerverband Ostbayern in der Stadtbücherei Regensburg

Kreativkurse

auf Spendenbasis & gratis.
Das Projekt startet am 3. Oktober 2023

Politische Performances

Krieg & Frieden (2023)

  • Performance, die die Gründe der Kriege sucht
  • Premiere in Regensburger Neupfarrkirche am 29. Juli 2023
  • Zusammenarbeit mit Evangelischer Bildung Ostbayern e.V.
  • Wiederaufnahme am 8. und 15. Oktober 2023
  • Insgesamt bisher 610,62 Euro Spenden während der Vorstellungen gesammelt für Volonterska (Humanitäre Hilfe Ukraine) und OVD-Info (Menschenrechtsorganisation zur Unterstützung der Politverfolgte in Russland). DANKE, liebes Publikum!
  • Weitere Termine folgen in Kürze!
  • Vielen Dank an Kunstverein Unverdorben für ausführliche Kritik und an pax christi für das Interview, beides hier zum Nachlesen

Ich lege mich hin und sterbe! (2021 & WA 2022)

  • Performative Lesung "Ich lege mich hin und sterbe!" über die Schicksale der sowjetischen Kriegsgefangenen im Zweiten Weltkrieg
  • 65,5 Euro Spenden für Space Eye Nothilfe Ukraine gesammelt
  • Dokumentenordner zum Nachlesen 

Eumeniden

nach Aischylos

Stadttheater Bremerhaven. Premiere am 13.11.2021
Konzept

Foto: Hermann

privat_raum

in Stuttgart

Supervision / Regie der Tanzperformance von Michaela Finkbeiner

Stipendium bayern innovativ 

August 2021 wurde ich Stipendiatin von "bayern innovativ". Mein Vorhaben alle meine Stücke, einige von denen bereits bühnenerprobt sind, in einem Band zu veröffentlichen, wurde nun gefördert! Bald gibt's News!



Foto aus "Projections of Lulu", Christina Iberl

Momentum Ich

von Katja Ladynskaya, nach Goethe und Schnitzler

Klassenzimmerstück für die Oberstufe am Stadttheater Fürth, interne Generalprobe am 28.5.2021, Premiere am 29.6.2021


Aus Goethes "Faust" und Schnitzlers "Leutnant Gustl" wird eine schrille Overheadperformance in 19 Bildern. 
Sind wir bereit unsere Werte aufzugeben um voranzukommen? Ist die Suche nach dem Sinn ein Austarieren zwischen den Gegenpolen?

Jedes Bild befasst sich mit den Widersprüchen während der Suche nach dem Sinn und Moral. 

Projections of Lulu

von Katja Ladynskaya


Performative Lesung in Atelier12 in Graz, wird demnächst nachgeholt


Wie Menschen zu Projektionen werden.
Wie Projektionen menschliche Gestalt annehmen.

Heaven GmbH

von Katja Ladynskaya


Performative Lesung am Gostner Hoftheater in Nürnberg am 20.10.2020


Die Menschen haben den Mann auf der Wolke abgeschafft. 

Am Ende der Zeit, am Ende der Materie, am Ende von all dem, was sich der Mensch vorstellen kann, steht nun ein Bauhaus. Der Betrieb läuft. Schutzengelazubis werden dringend gebraucht. 

Auch wenn die Kirche uns weiterhin ewige Ruhe verspricht, nimmt auch in Jenseits die Ellenbogengesellschaft überhand. 

Weil der Mensch weder gut noch böse ist. 

Weil der Mensch nur innerhalb einer Struktur existieren kann. 

Weil die Hierarchie kein Vorzeichen hat. 

Es gibt nach dem Tod bloß die eine Route und die führt zu „Heaven GmbH“. 

Bürokratie lebt auf. WLAN funktioniert nicht. Der Aufzug funktioniert auch nicht. Alles, wie auf der Erde. Warum sollte es auch anders sein? 

Die neun Bauhausstockwerke sind durch Dantes Höllenkreise inspiriert. Von einem Fitnessstudio bis hin zu einer verrauchten Kneipe ist alles dabei. Überall herrschen andere Regeln. Überall gehen die Menschen anders zugrunde. 

Die Menschen haben den Himmel gezähmt. Doch nun zähmt der Himmel die Menschen. 

Dorian Gray

Kapitel 19: Jetzt ist es mir, als hätte ich etwas verloren

Eine virtuelle Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Künstlerkollektiv PRUNK&PLASTE

Harper Regan

nach Simon Stephens
Abschlussinszenierung


Premiere fand am 2. Oktober 2020 in der Kunsthalle Baden-Baden im Rahmen des Festivals "Conditions of a Necessity" statt.


Foto: Werner Hofbauer


Prof. Dr. Julius F. Neumüller Stipendium (2019)

Förderpreis der Freunde der ADK (2018)


Theaterpädagogisches Projekt an der Kinder-Uni-Klinik Ostbayern (2018)

Ausstellung "Gratwanderung" (2017)

Katja Ladynskaya nahm an der Ausstellung „Gratwanderung“, organisiert durch den Verein „irren ist menschlich“, teil.  Zwei ihrer Werke - das Gemälde „Kaiserschnitt“ (2017) und das Gedicht „Spiegel“ (2013)  wurden u.A. in der Galerie St. Klara in Regensburg ausgestellt.

“Kaiserschnitt“ (2017)

Acryl, Reissverschluss auf Karton